+++4 Fitnesskurse in der Woche! Probestunde jederzeit möglich!+++

Ralphs Sportwart Ecke

Neu zu dieser Saison!!!!

Registrierung bei Passion Volleyball im DVV-Portal

Wer muss sich im DVV-Portal registrieren?

• Alle SpielerInnen über 18 Jahre (Stichtag: 01.07. = Jeder Spieler, der vor dem 01.07. einer Saison das 18. Lebensjahr vollendet hat) und einer Mannschaftszuordnung zu einer Aktiven-, Senioren, Jugend-Mannschaft sind verpflichtet, sich im Portal VolleyPassion zu registrieren

• BFS-Spielerlizenzen sind 2018 von der Registrierung ausgenommen

Was bleibt gleich für den Verein?

• Die verantwortlichen Personen im Verein erfassen die Personendaten und gültigen E-Mailadressen bei Passneuanlagen für Spieler in Phoenix II
• Spielerlizenzantrag wird durch die Passstelle genehmigt
• Verein ordnet SpielerIn einer Mannschaft zu

Wie und wo sehe ich als Verein, welche Spieler sich noch nicht im DVV-Portal registriert haben?

• Auf der Übersichtsseite „Pässe“ in der Rolle Vereinsaccount oder Rolle ePass Admin können die Vereine den Status der DVV-Registrierung einsehen

Was ändert sich für meinen Verein konkret in der Ausstellung der Spielerlizenzen?

• Phoenix II prüft bei Zuordnung der Spielerlizenz zur Spielerliste, ob die erforderliche DVV-Registrierungsstufe „Basic“ existiert, sprich hat sich der Spieler ordnungsgemäß im DVV-Portal registriert
• Besitzt der Spieler eine DVV-ID wird die Spielberechtigung bis Saisonende erteilt
• Liegt keine DVV-ID bei Zuordnung zur Spielerliste vor, wird die Spielberechtigung auf 100 Tage (nur in der Einführungssaison 2018/19) befristetet. Ab der Saison 2019/20 beträgt die Frist 28 Tage.
• Bei Befristung erhalten Verein und Spieler aus Phoenix II mehrfach Erinnerungen per E-Mail um die DVV-Registrierung nachzuholen.
• Erfolgt die Registrierung im DVV-Portal nicht innerhalb der 100-Tage-Frist, erlischt die Spielberechtigung auf der Spielerliste
• Sobald die DVV-Registrierung nachgeholt wurde, wird die Spielberechtigung wieder erteilt.

Ausführliche Informationen und Hintergründe zum Registrierungsprozess finden Sie in der Ausführliche Informationen und Hintergründe zum Registrierungsprozess finden Sie in der Kurzeinleitung: Link zur Kurzanleitung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an hvv-phoenix@hessen-volley.de

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Hessischer Volleyballverband

Angriff Lara
V.C. Blockfrei

V.C. Blockfrei

Blockfrei sichert sich die Tabellenführung

Die Damen I des VC Blockfrei Hofgeismar sicherten sich am Sonntag, den 26.11.2018, den Spitzenplatz in der Tabelle der Bezirksliga Nord. Als Aufsteiger sind sie das einzige ungeschlagene Team ihrer Liga.

Die Mannschaft spielte ihren zweiten Heimspieltag der Saison in der Halle der Albert-Schweizer-Schule Hofgeismar. Zu Gast waren die 2. Mannschaft des TV Fulda Horas und des VFL 1861 Bad Arolsen.
Das erste Spiel ging gegen die Damen II aus Fulda. Das Hinspiel gewannen die Blockfreien auswärts mit einem deutlichen 3:0. Der erste Satz des Rückspiels verlief für den VCB jedoch nicht gut. Ein zaghafter und vorsichtiger Start führe trotz eines technisch sauberen Spiels zu einer 0:1 Führung für die Horas Damen.

Ab dem zweiten Satz zeigten die Hofgeismaranerinnen jedoch, weshalb sie auch das Hinspiel klar gewannen. Außenangreiferin Lara Ulloth konnte die Gegner mit kraftvollen Angaben und variantenreichen Angriffen unter Druck setzten, sodass das Spiel mit einem Endstand von 3:1 für die 1. Damen aus Hofgeismar ausging.       (23:25, 25:23, 25:14, 25:8)

Das zweite Spiel gegen den VFL 1861 Bad Arolsen forderte, außer einer sauberen Technik und Ordnung in der Annahme und Feldabwehr, ein schnelles und druckvolles Spiel. Nach einem deutlichen Rückstand im ersten Satz von 14:25 Punkten mussten die Blockfrei-Damen sich sammeln und zurück ins Spiel finden. Die Damen des VCB versuchten das Spiel nun schneller zu gestalten, um den gegnerischen Block in den Griff zu bekommen. Zuspielerin Sophie Merle konnte dies gut umsetzen und setzte ihre Angreiferinnen mit schnellen Pässen gut in Szene. Die Präsenz von Außenangreiferin Viktoria Schubert hat immer wieder Ruhe in die heimische Abwehrreihe gebracht. So gewannen sie mit viel Kampfgeist den 2. Satz und glichen zum 1:1 aus. Die Damen des VFL wollten sich jedoch nicht geschlagen geben und rissen den 3. Satz an sich. Die souveräne Arbeit von Tatjana Klein als Libera, die nach ihrer einjährigen Babypause nun wieder das Team verstärkt, führte zu einer deutlichen Entlastung der Mittelblockerinnen Lisa Gans und Vanessa Fuchs und somit zu einer besseren Blockarbeit am Netz. So konnten beide die druckvollen Angriffe der Arolserinnen entschärfen und auch verhindern.
Trainer Ralph Niewiara betonte erneut, seine Spielerinnen sollen mutiger und druckvoller spielen, damit ein Sieg trotz 2:1 Rückstand möglich ist.
Die Hofgesimaranerinnen ließen sich nicht runterziehen, das lautstarke Publikum verhalf dabei die Motivation aufrecht zu erhalten. Ein mutiges Angriffsspiel und das Kämpfen um jeden Punkt führten zum 2:2 Ausgleich und somit zum Tie-Break.
Erneut wurde eine hohe mentale Stärke von den Blockfreien verlangt. Aber auch ihr vierter Tie-Break der Saison führte zu einem Sieg.
Auch wenn die Blockfrei-Damen erstmal ins Spiel finden mussten, zeigten sie besonders in den letzten beiden Sätzen, dass sie die verdienten Sieger des Spiels waren. Beide Spiele zeigten, wie hoch die Leistungsdichte in der Liga ist. Hier kann jeder jeden schlagen. „Man darf sich keine spielerische Auszeit leisten, sonst verliert man auch ganz schnell ein Spiel“, resümierte Trainer Ralph Niewiara.

(14:25, 25:22, 23:25, 25:21, 15:13).

 

 

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest